Wie es sich für eine exklusive Auktion gehört, ist die Menge der angebotenen Lose in der aktuellen Exklusive Oldtimer-Auktion von Catawiki streng limitiert - gerade einmal 10 Klassiker der Straße können noch bis zum 13. Januar auf der Website des Onlineauktionshauses ersteigert werden. Das gibt uns allerdings die Gelegenheit, Ihnen einfach mal alle Wagen vorzustellen.

Auf der Pole-Position der Offerte geht eine Automarke an den Start, die (aktuell) keine Fahrzeuge mehr herstellt. Ab 1993 stellte die Automobil-Manufaktur Wiesmann im westfälischen Dülmen edle Roadster her - in einem von ihnen fuhr auch schon Professor Boerne im Münster-Tatort durch die Gegend. Zwanzig Jahre später ging es in die Insolvenz, jetzt jedoch wieder bergauf. Ab 2020 sollen neue Modelle produziert werden. Bei Catawiki darf auf ein MF4GT Coupé von 2007 mitgeboten werden.

Das Cabrio W113 aus seiner SL-Serie stellte Mercedes-Benz von 1963 bis 1971 her. Seinen Beinamen Pagode erhielt das sportliche Modell durch seine besondere Dachform, die einen Knick aufweist.

Ein absoluter Klassiker unter den Sportwagen ist der Porsche 911. In der Auktion liegt ein Exemplar in Grandprix-Weiß vor, das 1977 in Stuttgart vom Band rollte. 1977 war das letzte Jahr, in dem die besonders begehrte kleine Karosserie verbaut wurde - also auch in diesem Fall.

Ein Exemplar des "Autos des Jahres 1978" liegt mit dem Porsche 928 GTS Coupé vor. Das Modell ist der einzige Sportwagen, dem diese Ehre jemals zuteil wurde. Insgesamt wurde der 928 von 1977 bis 1995 produziert, die GTS-Variante war ab 1992 die letzte der Serie, mit weniger als 3000 Exemplaren.

Das 1916 gegründete Karosseriebauunternehmen Ghia ist durch seine zahlreichen Kooperationen mit bekannten Automobilherstellern in Europa und Amerika bekannt, in Deutschland vor allem durch den VW Karmann-Ghia. In den ersten 50 Jahren seines Bestehens fertige Ghia auch eigene Karosserien an. Vom Ghia 1500GT wurden 846 Exemplare hergestellt, 36 davon gingen in die USA. Eines davon kann jetzt bei Catawiki ersteigert werden.

Aus Amerika haben es auch zwei echte Straßenkreuzer in die Auktion geschafft, die wie kaum etwas anderes den American Way of Life der 1950/60er Jahre verkörpern. Es handelt sich um einen Lincoln und einen Mercury, die beide Teil der Ford Motor Company sind bzw. waren, denn die Produktion unter dem Namen Mercury wurde 2011 eingestellt.

Sowohl Mercury als auch Lincoln bedienten das gehobene Fahrzeugsegment bei Ford. Lincoln-Modelle fanden in der Vergangenheit auch häufig als Staatskarossen der US-Präsidenten Verwendung, unter anderem von John F. Kennedy am 22. Dezember 1963 in Dallas...

Wesentlich zierlicher als ihre amerikanischen "Kollegen" sind die beiden feuerroten Flitzer aus England, die wir Ihnen nun vorstellen möchten. Acht Jahre lang, von 1959 bis 1967, wurde der Austin-Healey 3000 hergestellt. Mit seinem Klappverdeck und den durch einen Kurbelmechanismus versenkbare Scheiben galt er seinerzeit als äußerst luxuriös.

Der andere englische Roadster der 1960er Jahre stammt aus dem Hause MG (Morris Garages). Der Sportwagen MGA wurde 1955 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt vorgestellt und anschließend sieben Jahre lang als Roadster und Coupé produziert.

Auch den Vorgänger des MGA findet man in der Auktion. Der MG T-Type wurde zwischen 1936 und 1955 im englischen Oxfordshire hergestellt. Bei Catawiki liegt er als Modell TC aus dem Jahr 1948 vor, das in seiner Originalfarbe Sequoia Cream lackiert ist.

Die Exklusive Oldtimer-Auktion bei Catawiki, in der alle vorgestellten Fahrzeuge versteigert werden, endet am Abend des 13. Januar ab 20 Uhr. Erfahren Sie hier, wie einfach Sie mitbieten können.

Was Catawiki aktuell noch so alles im Angebot hat, sehen Sie hier.