Banksy ging in Venedig vor Anker

Zwei Tage vor Eröffnung der Biennale in Venedig präsentierte Straßenkünstler Banksy inkognito ein Werk auf der belebten Piazza San Marco aus, mit dem er auf die Überflutung der Lagunenstadt durch Kreuzfahrtschiffe aufmerksam machte. Der Polizei gefiel das weniger...

Banksy ging in Venedig vor Anker

Er war es also doch: Auf seinem Instagram-Account bekannte sich Street Artist Banksy zu jener Installation auf der Piazza San Marco, die am Vorabend der 58. Biennale in Venedig einige Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte - positive wie auch negative. Er gab an, nie offiziell zu diesem Großereignis der Kunst eingeladen worden zu sein, weshalb er sich nun einfach einmal selbst eingeladen hätte.

In seinem bei Instagram geposteten Video dokumentiert Banksy die Ereignisse rund um seine Installation, bei der er sich höchstwahrscheinlich von einem Strohmann vertreten ließ, der einen Straßenverkäufer mimte. Jener "Straßenverkäufer" verkaufte an seinem Stand nur ein einziges Werk: Eine Installation, die sich aus mehreren Einzelbildern zusammenfügte und ein gigantisches Kreuzfahrtschiff vor der berühmten Silhouette der Lagunenstadt darstellt. Verglichen mit seinem Coup rund um die Zerschneidung von Girl with Balloon direkt nach dessen Versteigerung bei Sotheby's im letzten Jahr, ging Banksy hier gewissermaßen den umgekehrten Weg.

Betitelt wurde das Werk mit Venice in Oil, also "Venedig in Öl". Der doppeldeutige Titel prangert die Überflutung Venedigs durch Kreuzfahrtschiffe an. Von vielen Passanten erhält die Installation Zustimmung und Anerkennung, von der hinzukommenden Polizei jedoch nicht: Sie fordert vom Künstler, aufgrund der fehlenden Genehmigung für den Straßenverkauf, den sofortigen Abbau des Standes.

Mittlerweile hat sich Banksy zu einem weiteren Werk in der Lagunenstadt bekannt, dass dort vor zwei Wochen an der Wand eines Hauses entdeckt wurde.

Das in typischer Banksy-Manier gestaltete Graffito zeigt ein mit einer Rettungsweste bekleidetes Mädchen, dass eine pinke Seenotfackel hoch hält.

Mit seinen Aktionen hat Banksy erneut bewiesen, dass er nicht nur ein großartiger Künstler, sondern auch ein echter Profi ist, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und sein Publikum einen Moment innehalten und nachdenken zu lassen.