Außer- und Ungewöhnliches bei Bassenge

Die Offerte der aktuellen Auktion von Bassenge ist eine spannende Mischung aus klassischen und weniger klassischen Auktionskategorien, die jedoch gleichermaßen Hochinteressantes zu bieten haben.

Außer- und Ungewöhnliches bei Bassenge

Vom 29. Mai bis 1. Juni versteigert das Berliner Auktionshaus Bassenge Kunst des 15.-19. Jahrhunderts und der Moderne, gefolgt von einer Fotografie-Auktion am 5. Juni, die die gesamte Zeitspanne der Fotografiegeschichte umfasst.

Die Auktionen beginnen am 29. Mai um 10 Uhr mit der Versteigerung von Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts, eine Offerte, die viele herausragende Arbeiten von Albrecht Dürer und Rembrandt beinhaltet. Am nächsten Tag geht es um 11 Uhr weiter mit Gemälden Alter und Neuerer Meister, darunter ein Portrait, das Joseph Karl Stieler in den 1840er Jahren von seiner Tochter Ottilie gemalt hat.

Joseph Karl Stieler (1781-1858), Bildnis der Tochter Ottilie Stieler mit dem Strohhut, Öl/Lwd., 1845-48 | Foto: Bassenge
Joseph Karl Stieler (1781-1858), Bildnis der Tochter Ottilie Stieler mit dem Strohhut, Öl/Lwd., 1845-48 | Foto: Bassenge

Es folgt um 14.30 Uhr die Sonderauktion Creatures - Zwischen Imagination und Wirklichkeit, die die Fauna des Planeten Erde auf gewöhnliche und ungewöhnliche Art und Weise beleuchtet.

Wenzel Hollar (1607-1677), Der tote Maulwurf, Radierung, 1646 | Foto: Bassenge
Wenzel Hollar (1607-1677), Der tote Maulwurf, Radierung, 1646 | Foto: Bassenge

Um eine klassische Tierstudie handelt es sich bei Der tote Maulwurf des böhmisch-englischen Kupferstechers Wenzel Hollar. Die Radierung ist eine gesuchte Arbeit des Barockkünstlers, die in der vorliegenden Qualität nur selten anzutreffen ist.

Angelo Caroselli (1585–1653), Kämpfende Löwen und Leoparden, Öl/Lwd. | Foto: Bassenge
Angelo Caroselli (1585–1653), Kämpfende Löwen und Leoparden, Öl/Lwd. | Foto: Bassenge

Kämpfende Löwen und Leoparden wurden hier von Maler Angelo Caroselli auf die Leinwand gezaubert. Vermutlich ist es ein frühes Werk des in Rom und Neapel tätigen Caroselli, der am Übergang von der Renaissance zum Barock lebte und später im Stil Caravaggios malte.

Max Ferguson (*1959), Deyrolle, Öl/Platte, signiert, 2019 | Foto: Bassenge
Max Ferguson (*1959), Deyrolle, Öl/Platte, signiert, 2019 | Foto: Bassenge

Als zwei Zeitkapseln in einem könnte man das Gemälde Deyrolle des amerikanischen Künstlers Max Ferguson bezeichnen. Zum einen fängt er einen Raum des Pariser Naturalienhändlers Deyrolle ein, in dessen Interieur sich seit dem 19. Jahrhundert nicht viel verändert hat. Zum anderen tat Ferguson dies im Jahr 2019 in einem Stil, der an die Alten Meister des Barock erinnert.

Christoph Löffler (*1966), PatrickXL, Öl/Lwd., monogrammiert und datiert, 2015/16 | Foto: Bassenge
Christoph Löffler (*1966), PatrickXL, Öl/Lwd., monogrammiert und datiert, 2015/16 | Foto: Bassenge

Ebenfalls hochaktuell ist das Werk PatrickXL von Christoph Löffler. Seit rund zehn Jahren malt Löffler Plüschtiere, deren meist mindere Qualität er seine altmeisterliche Präzision gegenüberstellt und so Charakter verleiht.

Den Tagesabschluss bildet die Versteigerung von Portrait-Miniaturen um 17 Uhr. Fortgesetzt wird die Auktion am 31. Mai um 11 Uhr mit Zeichnungen des 16.-19. Jahrhunderts. Hier ist besonders eine detailreiche Darstellung des Potsdamer Bahnhofs in Berlin hervorzuheben, die Julius Jacob und Wilhelm Herwarth um 1890 ausgeführt haben. Das zentrale Gebäude ist der zweite Bahnhofsvorbau, der 1872 eingeweiht worden war.

Julius Jacob (1842-1929) & Wilhelm Herwarth (1853-1916), Ansicht des Potsdamer Bahnhofs und Umgebung in Berlin, Aquarell u. Deckfarben/Papier, bezeichnet, um 1890 | Foto: Bassenge
Julius Jacob (1842-1929) & Wilhelm Herwarth (1853-1916), Ansicht des Potsdamer Bahnhofs und Umgebung in Berlin, Aquarell u. Deckfarben/Papier, bezeichnet, um 1890 | Foto: Bassenge

Es folgt der Katalog Discoveries um 13:30 Uhr. Der Nachmittag ist schließlich ab 15 Uhr einem Teil der Offerte mit Moderner Kunst gewidmet.

Mit derselben Epoche setzten sich die Versteigerungen am 1. Juni fort. Zunächst mit Vergessene Moderne (11 Uhr), gefolgt von Meistergrafik deutscher Klassiker. Den Abschluss der Kunstauktion von Bassenge bildet die Fortsetzung der Versteigerung von Moderner Kunst um 15 Uhr.

Otto Mueller (1874-1930), Fünf gelbe Akte am Wasser, Farblithographie/Bütten, monogrammiert, 1921 | Foto: Bassenge
Otto Mueller (1874-1930), Fünf gelbe Akte am Wasser, Farblithographie/Bütten, monogrammiert, 1921 | Foto: Bassenge

Hier liegt mit Fünf gelbe Akte am Wasser eine typische Arbeit des Brücke-Mitglieds Otto Mueller vor: Badende am Ufer eines Gewässers tauchen in seinem Œuvre immer wieder auf. Die Vorliegende Farblithografie auf Büttenpapier erschien 1921 in einer Auflage von ca. 100 Stück.

Karl Hofer (1878-1955), Mädchen en face, Öl/Lwd., monogrammiert und datiert, 1954 | Foto: Bassenge
Karl Hofer (1878-1955), Mädchen en face, Öl/Lwd., monogrammiert und datiert, 1954 | Foto: Bassenge

Ein sehr spätes Werk liegt mit dem 1954 entstandenen Mädchen en face von Karl Hofer vor, der im Jahr darauf verstarb. Noch einmal beweist Hofer in diesem Bildnis eines unbestimmten Mädchens seine Meisterschaft in der Herausarbeitung eines feinsinnigen Portraits mittels großer Farbflächen.

Freunde der Fotografie dürfen sich bereits auf den 5. Juni freuen, wenn Bassenge ab 15 Uhr belichtete Werke des 19.-21. Jahrhunderts versteigert. Zu den Highlights zählt hier die Arbeit Kunsthaus Bregenz I, aus einer 1999 in nur neuen Exemplaren erschienen Edition. Höfer fotografiert bevorzugt Innenräume, wie Konzerthäuser, Sporthallen oder Museen.

Candida Höfer (*1944), Kunsthaus Bregenz I, Chromogenic print 1/6, signiert, 1999 | Foto: Bassenge
Candida Höfer (*1944), Kunsthaus Bregenz I, Chromogenic print 1/6, signiert, 1999 | Foto: Bassenge

Architektur von außen bietet hingegen die Fotoserie Landscapes and small towns in the GDR ("Landschaften und kleine Orte in der DDR"), die Ulrich Wüst in den 1970-90er Jahren aufgenommen hat. Die Serie Umfasst etwa 57 Aufnahmen von Berlin und Magdeburg sowie verschiedenen Orten in Brandenburg. Die Aufnahmen sind eine interessante Dokumentation ihrer Epoche, wirken in ihrer Einsamkeit aus heutiger Sicht jedoch eher befremdlich.

Ulrich Wüst (*1949), Landscapes and small towns in the GDR, 57 Aufnahmen, Künstlerstempel, 1970-90er Jahre | Foto: Bassenge
Ulrich Wüst (*1949), Landscapes and small towns in the GDR, 57 Aufnahmen, Künstlerstempel, 1970-90er Jahre | Foto: Bassenge

Die Auktionen finden in der Erdener Straße 5a in Berlin-Grunewald statt. Dort kann vom 23.-28. Mai die Ausstellung mit Alter Kunst besucht werden. In der Rankestraße 24 finden die Vorbesichtigungen für Moderne Kunst (23.-31. Mai) und Fotografie (27. Mai - 1. Juni, 3.-4. Juni) statt.

Entdecken Sie die aktuellen Lose von Bassenge gleich hier bei Barnebys!