Wie aus dem Traum(hotel) einer Designerin Wirklichkeit wurde

Die Designerin und Kalligrafin Betty Solde, die aktuell mit einigen ikonischen Modelabels in Florenz zusammenarbeitet, hat dort gemeinsam mit ihrem Ehemann Matteo Perduca und dem Architekten Francesco Maestrelli die herausragenden und exzentrischen Boutique-Hotels SoprArno Suites, AdAstra sowie den Neuzugang Oltrarno Splendid ausgestattet.

Wie aus dem Traum(hotel) einer Designerin Wirklichkeit wurde

Sterne spielen eine wiederkehrende Rolle in der Ästhetik der SoprAno Suites und des AdAstra Hotel Particulier. Gibt es da eine Hintergrundgeschichte zum diesem signifikanten Symbol?

Seit 1869 stellte meine Familie Feuerwerkskörper in Handarbeit her, ein mit Sternen gefüllter Himmel liegt mir also im Blut. Ich bezeichne auch meine Kalligrafien als Feuerwerke aus Tinte.

Unser zweites Hotel, AdAstra, ist von einem romantischen englischen Landschaftspark umgeben, in dem man viele esoterische Symbole entdecken kann. Es gibt es dort auch einen Turm, der als Observatorium gedient hatte und der uns zu dem Namen AdAstra für das Hotel inspiriert hat. "ad astra" ist Latein und bedeutet "zu den Sternen".

Außerdem steht alles in den Sternen geschrieben!

Wovon wurden Sie am meisten beeinflusst, als Sie die Hotel dekorierten?

Alle Designs, Objekte und Kunstwerke wurden instinktiv ausgewählt und mit Leidenschaft oder auch durch den Stil oder das Gefühl eines bestimmten Raumes miteinander kombiniert. Unterschiedliche Stile erfordern unterschiedliche Arten von Kunstwerken.

Alle Stücke haben eine Bedeutung - als Erinnerung, als jemandes Lieblingsstück, als Schnäppchen. Alle widerspiegeln unsere Reisen, Interessen, Freunde, Menschen und Orte, auf die wir gestoßen sind und unsere Lebenserfahrung.

Was macht für Sie ein schönes Zuhause aus?

Persönlichkeit! Ich begreife nicht, wie manche Leute zu Ikea gehen können, um ein Plakat zu kaufen.

Rahmen Sie lieber die Menükarte Ihres Lieblingsrestaurants ein oder eine schnell dahin gekritzelte Skizze von irgendwas oder die Eintrittskarte eines Museums, irgendetwas, das zu Ihnen gehört. Umgeben Sie sich von originalen, authentischen Elementen aus Ihrem eignen Leben. Denken Sie daran, dass es für die Gestaltung Ihres Zuhauses auf die Details ankommt - schreiben Sie auf die Wand, wechseln Sie hin und wieder die Farbe der Wand usw. In einer spontanen Aktion habe ich beispielsweise Glitter auf eine frischgestrichene Wand in meiner Londoner Wohnung gepustet und das Glitzern erinnert mich noch immer an die Sterne in meinem Innern.

Haben Sie Lieblingsstücke unter den Kunst- und Designobjekten im AdAstra oder in den SoprArno Suites?

Alle Räume in den beiden Hotels sind vollkommen unterschiedlich und wir hatten soviel Spaß, verschiedene Stile und Farben zu mischen. Für jeden Gast ist es ein Glücksspiel, welches der Zimmer er bekommt. "Kunst" bedeutet für uns nicht einfach nur ein Bild an der Wand. Die SoprArno Suites haben einen eher urbanen und industriellen Look. Das AdAstra, das sich im zweiten Stock des Marquis Torrigiani-Palastes befindet, ist raffinierter. Dort haben wir Stücke von italienischen Designern aus den 1950er, 1960er und 1970er Jahren gemixt - eben jener Blütezeit der interessanten Materialien und Formen. In beiden Hotels gehört die Gestaltung der Decken zu meinen Favoriten. Sie bildete den Ausgangspunkt, von dem aus über das Thema und die Farbpalette des jeweiligen Raumes entschieden wurde.

Lassen Sie sich für Ihren Einrichtungsstil von einer bestimmten Epoche oder einem bestimmten Ort auf dieser Welt inspirieren?

Natürlich haben wir Florenz im Blut, doch ich lebe seit 35 Jahren in London. [Mein Ehemann] Matteo ist sehr anglophil und wir beide lieben alles was historisch ist. Daher ist es schwierig, sich auf eine bestimmte Zeit zu beschränken.

Hier in Florenz sind wir von der Kunst und den Entdeckungen der Renaissance umgeben, in London zieht uns das viktorianische Erbe an. Zeitgenössische Kunst und Design lieben wir aber genauso. Das Leben besteht aus so vielen unterschiedlichen Aspekten und alles hängt davon ab, wie man mit dem, was einem begegnet, umgeht.

Kaufen Sie auch Stücke bei Auktionen oder auf Antiquitätenmärkten? Haben Sie vielleicht schon einmal etwas ganz besonderes gefunden?

Die meisten Stücke finden wir auf Vintage Märkten hier in Florenz und in London. Für mich persönlich haben meine Freunde bei Retrouvius in London einmal zwei originale Barcelona-Sessel von Mies van der Rohe gefunden, von denen sie wussten, dass sie perfekt in mein Designstudio passen würden. Die haben sie tatsächlich bei einer Auktion in Schottland entdeckt. Ich liebe das abgenutzte braune Leder, habe aber dennoch einen rosa Samtbezug für sie angefertigt, die ich, wann immer mir nach braunem Leder ist, wieder abnehme.

Alle Zimmer im Hotel Ad Astra sind also nach unterschiedlichen Themen gestaltet. Welches ist Ihr Favorit?

Zimmer 3 wegen des wundervollen Kristallleuchters. Er ist wunderschön, auch wenn er tagsüber nicht eingeschaltet ist. Er fängt dann das Sonnenlicht ein, das wiederum mit den gedämpften Farben des Raumes interagiert. Der alte Parkettboden ist ebenfalls fantastisch. Alle Zimmer verfügen zudem über freistehende Badewannen - eine besondere Note, die in Italien schwer zu finden ist.

Hätten Sie denn einen Tipp für jemanden, der damit beginnen möchte, sich auf Auktionen oder Antiquitätenmärkten umzuschauen?

Lesen, schauen, entdecken, recherchieren und dann kaufe, was du liebst. Meiner Erfahrung nach, passt alles immer perfekt zusammen, wenn es erst einmal am richtigen Ort steht. Es ist genau wie bei allem anderen: Wenn man sein Auge und seinen Geist nur genug trainiert hat, werden die Dinge auf jede erdenkliche Art anfangen zu sprechen - unabhängig vom Preis. Einige meiner Lieblingsstücke haben vielleicht nur ein paar Euros gekostet.

Was werden Sie als nächstes kaufen?

Diese Frage kann nur die Zeit beantworten. Wenn es um Vintage Stücke gehen, finden sie eher dich als andersrum. Mann muss sie nur sehen wollen!

Wenn Sie irgendwo auf der Welt Ihr Traumhaus kaufen könnte, wo würde das sein?

Ich habe schon immer von einem Bett am Strand geträumt.

Sie arbeiten regelmäßig mit Modehäusern in Florenz zusammen. Denken Sie, es gibt heutzutage eine gewisse Synergie zwischen Mode, Kunst und Design?

Diese Synergie zwischen diesen drei Bereichen gibt es schon länger. Denken Sie nur an Designer wie Charles und Ray Eames, Gio Ponti oder den brillanten Piero Fornasetti!

Diese Desinger haben schon früh bewiesen, dass es keine klar definierten Grenzen zwischen Mode, Kunst und Design gibt und dass man, wenn man offen und neugierig bliebt, von diesen verschwommenen Grenzen profitieren kann.

Aus einem Tapetendesign kann der Stoff eines Kleidungsstücks werden, eines Sessel, auf dem man sitzt, während man von Tellern isst, die diese Designidee ebenfalls aufgreifen.

Die Leute sind heute weniger darauf aus, Marken zu kaufen als ihre eigene Marke zu werden, indem sie jeden Aspekt ihres Lebens kuratieren. Sie schauen sich mehr als jemals zuvor nach einzigartigen Stücken um, die ihren persönlichen Stil reflektieren, wie beispielsweise bei spezieller Vintage-Mode oder personalisierten Taschen. Was Möbel betrifft, geht es darum, ungewöhnliche Stücke zu finden, die schwer zu bekommen sind und die nicht jeder kaufen einfach im Laden kaufen kann.

Sie haben kürzlich ein drittes Hotel eröffnet, Oltrarno Splendid. Können Sie uns etwas über den kreativen Prozess hinter der dortigen Ästhetik erzählen?

Die Inspiration wuchs sehr organisch, da wir während der Restaurierung täglich im Gebäude waren. In einigen Fällen konnte es sich dabei um eine Farbe handeln, die plötzlich unter mehreren Schichten anderer Farben auftauchte, oder um etwas aus der Geschichte des Ortes. Der Palast stammt aus dem 17. Jahrhundert und gehörte einer der alten Florentiner Adelsfamilie. Zwischenzeitlich dienten ein Möbelstück, das wir auf einem Flohmarkt gefunden hatten oder eine große Landkarte des berühmten Kartographen Roberto Almagiá mit der Atmosphäre, die sie erzeugten, als Inspirationsquellen für die Gestaltung eines Raumes.

Fast alles kam aus der Realität und nicht aus der Vorstellungskraft. Wir gehen oft von der Idee aus, einem alten Ort oder einem antiken Gegenstand neues Leben einzuhauchen. Zum Beispiel fanden wir in einem Vintage-Laden einige alte Tischplatten des Designers Gaetano Pesce, die wir mit Hilfe eines lokalen Handwerkers in Nachttische und Kaffeetische verwandelten. Oltrarno Splendid steckt voller kleiner Details, die man entdecken und genießen kann, unsere Sammlung von Opernbrillen und Gedichten entdecken, die von Pop-Bands auf alte Barmenüs geschrieben wurden usw.

Sie können auf Schatzsuche gehen oder einfach genießen, wie alles zu einem, wie wir finden, mühelosen Vintage-Chic verschmilzt.

Text: Malin Ebbing

Fotos: Nathalie Krag, Dario Garofalo und Ilaria Costanza

Advert
Advert