Einmal Mond und zurück: Ein weitgereister Brief bei Eppli

"Ein kleiner Schritt für einen Brief, aber ein großer Sprung für das Postwesen" - so oder so ähnlich würden sich vermutlich jene Briefe äußern, die 1971 mit zum Mond flogen, wären sie des Sprechens mächtig. Einer dieser Briefe, die für jede Menge Ärger sorgten, wird jetzt bei Eppli versteigert.

Einmal Mond und zurück: Ein weitgereister Brief bei Eppli

Als die Mondlandefähre LM-10 am 30. Juli 1971 auf der Oberfläche des einzigen Erdtrabanten aufsetzte, waren nicht nur die beiden Astronauten David Scott und James Irwin an Bord, sondern auch 100 frankierte Briefe, die die beiden, sowie der Pilot der Kommandokapsel Alfred Worden, als unerlaubtes Frachtgut der Apollo 15 Mission mitgeführt hatten.

Mondbrief 5/100 der Apollo 15 Mission von 1971 | Foto: Eppli
Mondbrief 5/100 der Apollo 15 Mission von 1971 | Foto: Eppli

Ein deutsch-amerikanischer Unternehmer hatte die drei Astronauten mithilfe einer unbekannten Geldsumme überzeugen können, die Briefe mitzuführen, die er nach der Mondmission an das Briefmarken-Unternehmen Sieger in Lorch weiterverkaufte. Die Geschichte wurde natürlich publik und bedeutete jede Menge Ärger für die drei "Sonderbriefträger", die vom Dienst bei der NASA suspendiert vorerst wurden, aber auch für Firma Sieger, die sich über einen Besuch des FBI freuen durfte. Eine weitere Folge waren strengere Auflagen für Astronauten, was das Mitführen privater Gegenstände bei Weltraummissionen betrifft.

Die drei "Sonderbriefträger" Davis R. Scott, Alfred M. Worden und James B. Irwin | Foto via Wikipedia
Die drei "Sonderbriefträger" Davis R. Scott, Alfred M. Worden und James B. Irwin | Foto via Wikipedia

In der Eppli-Auktionshalle in Leinfelden-Echterdingen kommt am 22. März der fünfte der 100 Mondbriefe zum Aufruf. Die Echtheit des Briefes, der die Unterschriften der drei Astronauten trägt, ist notariell beglaubigt und zusätzlich durch eine Unterschrift mit Garantiestempel von Herrmann Walter Sieger bestätigt.

Bernard Buffet (1928 Paris - 1999 Tourtour), Stillleben mit Hummer, Öl/Lwd., signiert und datiert, 1966 | Foto: Eppli
Bernard Buffet (1928 Paris - 1999 Tourtour), Stillleben mit Hummer, Öl/Lwd., signiert und datiert, 1966 | Foto: Eppli

Die Auktion hat nicht nur diese hochinteressante Rarität zu bieten, sondern auch Schmuck, Uhren, Spielzeug, Kunsthandwerk und Antiquitäten. Ebenso kommen Gemälde unter den Hammer, darunter Stillleben mit Hummer von Bernard Buffet aus dem Jahr 1966 und Segelboote auf hoher See in wogenden Wellen von Maurice de Vlaminck.

Maurice de Vlaminck (1876 Paris - 1958 Rueil-la-Gadelière), Segelboote auf hoher See in wogenden Wellen, Öl/Lwd., signiert | Foto: Eppli
Maurice de Vlaminck (1876 Paris - 1958 Rueil-la-Gadelière), Segelboote auf hoher See in wogenden Wellen, Öl/Lwd., signiert | Foto: Eppli

Bereits am folgenden Tag versteigert Eppli am gleichen Ort numismatische Schätze sowie Briefmarken, Medaillen und Historika. Das Top-Los ist hier ein schöner Münzhumpen mit 16 Münzen und 2 Medaillen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Angefertigt wurde er jedoch um 1800, wie ein preußischer Steuerstempel belegt.

Münzhumpen mit 16 Münzen und 2 Medaillen, um 1800 | Foto: Eppli
Münzhumpen mit 16 Münzen und 2 Medaillen, um 1800 | Foto: Eppli

Eine Rarität kommt mit einem britischen Schilling zum Aufruf, der 1951 unter König George VI. (1936-52) geprägt wurde und von dem in dieser Variante lediglich 1 oder 2 Stück bekannt sind.

Links: Großbritannien Shilling 1951 "English type" Rechts: Abschrift eines als verschollen geltenden Briefes des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy | Fotos: Eppli
Links: Großbritannien Shilling 1951 "English type" Rechts: Abschrift eines als verschollen geltenden Briefes des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy | Fotos: Eppli

Interessant für Freunde der klassischen Musik sind ein handgeschriebener Brief des Komponisten Richard Strauss sowie die Abschrift eines als verschollen geltenden Briefes Felix Mendelssohn Bartholdys.

Rolex Yachtmaster II M-Serie Ref. 116688, Gold, 2007/08 | Foto: Eppli
Rolex Yachtmaster II M-Serie Ref. 116688, Gold, 2007/08 | Foto: Eppli

Weiter geht es am 6. April bei Eppli am Markt in der Stuttgarter Bärenstraße. Aus dieser umfangreichen Offerte mit unterschiedlichen Kategorien sind vor allem die Armbanduhren begehrter Hersteller wie Rolex, Patek Philippe, Heuer, Audemars Piguet und Omega hervorzuheben.

Links: Patek Philippe Nautilus Herrenuhr, Edelstahl Mitte: Patek Philippe Calatrava Damenuhr, Gold mit Diamanten Rechts: Rolex Oyster Datejust Damenuhr, Edelstahl | Fotos: Eppli
Links: Patek Philippe Nautilus Herrenuhr, Edelstahl Mitte: Patek Philippe Calatrava Damenuhr, Gold mit Diamanten Rechts: Rolex Oyster Datejust Damenuhr, Edelstahl | Fotos: Eppli

Für den Herren sind unter anderem eine Rolex Yachtmaster von 2007/08 sowie eine Nautilus aus Edelstahl von Patek Philippe im Angebot. Als schmückende Zeitanzeiger für die Dame sind eine Rolex Oyster Datejust sowie eine Patek Philippe Calatrava mit Diamant-Lünette zu empfehlen.

Links: Christian Dior J'ADIOR-Clutch, Koll. 2018 Rechts: Chanel Vintage Modeschmuckkette | Fotos: Eppli
Links: Christian Dior J'ADIOR-Clutch, Koll. 2018 Rechts: Chanel Vintage Modeschmuckkette | Fotos: Eppli

Bei Eppli im Königsbau kommen am 13. April schließlich Mode und Accessoires unter den Hammer. Hier darf auf aktuelle Stücke wie die J'ADIOR-Clutch von 2018 oder auf seltene Vintage Highlights wie die Modeschmuckkette im Strohhutdesign aus dem Hause Chanel mitgeboten werden.

Alle aktuellen Lose von Eppli können Sie gleich hier bei Barnebys entdecken.