Gemälde und Grafiken bei Jeschke van Vliet

Die 110. Auktion des Berliner Auktionshauses Jeschke van Vliet wartet mit einer schönen Auswahl an Alter und Moderner Kunst, Moderner Photographie sowie Antiquitäten in über 800 Losen auf. Tag der Versteigerung ist der 17. Juni.

45598513_1_x
45598513_1_x

Neben den Gemälden und Zeichnungen des 16. bis 19. Jahrhunderts und der Modernen Künstlergraphik kommen unter anderem auch interessante Asiatika, Skulpturen und Porzellan zum Aufruf. Außerdem steht die Sammlung Schwarzenberger auf dem Programm, mit Werken von Künstlern wie Ernst Barlach, Otto Dix und Edouard Manet.

Die Auktion beginnt am 17. Juni um 15 Uhr. Sehen Sie hier vorab einige Highlights. Durch das Anklicken der Bilder werden Sie zu näheren Informationen zu den Objekten weitergeleitet.

45599151_1_x
45599151_1_x

Dieses Gemälde Théo van Rysselberghes ist dem Frühwerk des Künstlers zuzuschreiben. Es ist weist noch keinerlei Elemente des Pointilismus auf, dem sich der Maler kurz darauf verschrieb. Das Bild drückt vielmehr auf realistische Weise die Begeisterung des Künstlers für südländische und orientalische Motive aus. Théo van Rysselberghe unternahm Anfang der 1880er Jahre Reisen nach Spanien und Marokko.

45599152_1_x
45599152_1_x
45599187_1_x
45599187_1_x
45599255_1_x
45599255_1_x
45598527_1_x
45598527_1_x

Kurt Harald Isenstein arbeitete als Maler, Grafiker, Pressezeichner, Kunstpädagoge, Schriftsteller und vor allem als Bildhauer. Er fertigte Portaitbüsten von vielen bedeutenden Personen an, darunter Königin Margrethe II. von Dänemark, Albert Einstein, Niels Bohr und Asta Nielsen. Da Isenstein Jude war, emigrierte er 1933 nach Schweden und Dänemark. In Kopenhagen gründete er eine Schule für Kunst und Kunstgewerbe.

45598670_1_x
45598670_1_x
45598752_1_x
45598752_1_x
45598829_1_x
45598829_1_x
45598626_1_x
45598626_1_x
45599245_1_x
45599245_1_x
45598505_1_x
45598505_1_x
45598513_1_x
45598513_1_x

Um sich in seiner malerischen Entwicklung frei entfalten zu können, lehnte es der in Düsseldorf ausgebildete Künstler Georg Hilgers ab, für Kunsthändler zu arbeiten. Diesem Umstand haben wir es zu verdanken, dass in seinem Nachlass so viele seiner Arbeiten - darunter auch Studien und Skizzen - zu finden sind. Seine persönlichen Stücke umfassen Dokumente zu vielen seiner Lebensabschnitte. Ende der 1930er Jahre bereiste er Asien und lehrte an der katholischen Universität in Peking.

Das gesamte Angebot aus der aktuellen Auktion von Jeschke van Vliet finden Sie hier bei Barnebys.