Wird dieser Hase Jeff Koons einen neuen Rekord bringen?

Am 13. und 15. Mai versteigert Christie's elf Werke aus der Sammlung des verstorbenen Si Newhouse junior, langjähriger Vorstand des Condé Nast Verlags. Mit einem neuen Rekord davon hoppeln könnte ein seltener Hase von Jeff Koons.

Wird dieser Hase Jeff Koons einen neuen Rekord bringen?

Bis David Hockney ihm im November letzten Jahres mit der Rekordversteigerung von Portrait of an Artist (Pool with Two Figures) den Titel des teuersten lebenden Künstlers abspenstig machte, durfte sich Jeff Koons als solcher bezeichnen. Den Titel eingebracht hatte ihm 2013 die Versteigerung von Ballon Dog (Orange) mit einem erzielten Preis von 58,4 Millionen USD. Nun könnte es mit dem stählernen Rabbit zumindest ein neuer Künstlerrekord für Koons geben.

Jeff Koons (*1955), Rabbit, 1986 | Foto: Christie's
Jeff Koons (*1955), Rabbit, 1986 | Foto: Christie's

Jeff Koons Rabbit gehört zu den teuersten Werken der Kunstsammlung des 2017 verstorbenen Milliardärs Samuel Irving "Si" Newhouse junior, der seit 1979 gemeinsam mit seinem Bruder Donald die Geschicke des Condé Nast Verlags geleitet hatte. Zu den Publikationen des Verlags gehören Vogue, The New Yorker und Vanity Fair.

Samuel Irving "Si" Newhouse junior 1985 | Foto: Chester Higgins Jr./The New York Times
Samuel Irving "Si" Newhouse junior 1985 | Foto: Chester Higgins Jr./The New York Times

Als einer der wichtigsten Kunstsammler der Vereinigten Staaten, erwarb Newhouse im Laufe seines Lebens eine beeindruckende Sammlung mit Werken moderner und zeitgenössischer Künstler, darunter Cézanne, Warhol, Pollock und Mondrian. Nach seinem Tod im Alter von 89 Jahren wurde damit begonnen, seine Sammlung zu veräußern. Den Anfang machte im November 2018 Francis Bacons Study of Henrietta Moraes Laughing, das mehr als 21 Millionen USD einbrachte.

Francis Bacon (1909-1992), Study of Henrietta Moraes Laughing, 1969 | Foto: ©The Estate of Francis Bacon. All rights reserved / DACS, London / ARS, NY 2018 via Christie's
Francis Bacon (1909-1992), Study of Henrietta Moraes Laughing, 1969 | Foto: ©The Estate of Francis Bacon. All rights reserved / DACS, London / ARS, NY 2018 via Christie's

Elf weitere Kunstwerke der Sammlung werden nun am 13. und 15. Mai bei Christie's versteigert, die insgesamt auf 114 Millionen USD geschätzt werden. Als Top-Los wird Jeff Koons' Rabbit zum Aufruf kommen (50-70 Millionen USD), gefolgt von Paul Cézannes Stillleben Bouilloire et fruits (40 Millionen USD) und einer Landschaft von Vincent van Gogh (25 Millionen USD). Ebenfalls mit dabei: Eine Grafik von Roy Lichtenstein (7-9 Millionen USD) und ein Siebdruck von Andy Warhol (6-8 Millionen USD) sowie Arbeiten von Lucien Freud, Alberto Giacometti und Edgar Degas.

Jeff Koons' Hase ist deshalb so hoch bewertet und besonders erwähnenswert, da es sich um das erste seiner aufblasbaren Originale war, das in Stahl gegossen wurde, was heute die einprägsamste Kunstform des Künstlers darstellt. Zudem ist es das einzige Exemplar der originalen Serie von nur vier Stück, die sich noch in Privatbesitz befindet.

Jeff Koons mit "Rabbit" im Tate Modern 1986 | Foto: Art Now and Then
Jeff Koons mit "Rabbit" im Tate Modern 1986 | Foto: Art Now and Then

Die ikonische Skulptur wurde erstmals 1986 in der Sonnabend Gallery in New York gezeigt und veränderte die Zukunft der zeitgenössischen Kunst. Alex Rotter, Vorsitzender der Abteilung für Post-War und Contemporary bei Christie's, sinniert: Für mich ist Rabbit der "Anti-David". Es leitete den Untergang der traditionellen Plastik ein und zerriss das Medium auf die gleiche Art, wie zuvor durch Jackson Pollocks Number 31 der Begriff der Malerei dauerhaft verändert worden war." Gegenüber der New York Times sagte er, dass er "fest daran glaubt, dass es [mit Rabbit] eine neuen Rekord für Koons geben wird."

Bevor Jeff Koons Rabbit zum Aufruf kommt, versteigert Christie's am 13. Mai zwei Werke der Meister des Postimpressionismus Paul Cézanne und Vincent van Gogh aus dem späten 19. Jahrhundert.

Paul Cézanne (1839-1906), Bouilloire et fruits, 1888-1890 | Foto: Christie's
Paul Cézanne (1839-1906), Bouilloire et fruits, 1888-1890 | Foto: Christie's

Cézanne malte Bouilloire et fruits zwischen 1888 und 1890, als er mit seiner Familie in der Provence lebte. Er ist bekannt für seine Stillleben, in denen er besonders viel Wert auf die Formen der Früchte, Gefäße und Blumen legte, die er in kräftigen Farben und mit beinahe provinzieller Gelassenheit wiedergab. Die üppigen Pinselstriche und die räumliche Komposition fangen die seltene Technik des Künstlers und dessen meisterhafte Beherrschung des postimpressionistischen Stilllebens ein.

Vincent van Gogh (1853-1890), Arbres dans le jardin de l’asile, 1889 | Foto: Christie's
Vincent van Gogh (1853-1890), Arbres dans le jardin de l’asile, 1889 | Foto: Christie's

Etwa zur gleichen Zeit, im Oktober 1889, vollendete Vincent van Gogh, ebenfalls in der Provence, Arbres dans le jardin de l’asile. Nachdem der Künstler mehrere Nervenzusammenbrüche gehabt hatte, die ihn einen großen Teil seines linken Ohres kosteten, wies er sich selbst im Mai jenes Jahres in die Nervenheilanstalt von Saint-Rémy ein, wo die vorliegende Arbeit entstand. Die Art der Pinselführung erinnert an Sternennacht, das er im Juni 1889 vom Fenster seines Krankenzimmers aus gemalt hatte.

Blick in Si Newhouse juniors Wohnung mit Jeff Koons' Rabbit | Foto: Alexander Gorlin Architects
Blick in Si Newhouse juniors Wohnung mit Jeff Koons' Rabbit | Foto: Alexander Gorlin Architects

Die Werke aus der Sammlung Si Newhouse junior, die von einigen der legendärsten Künstlern der Welt stammen, dürften bei ihrer Versteigerung für so manches Bietergefecht und vielleicht einen neuen Rekord sorgen. Tobias Meyer, Berater der Familie Newhouse, begründet die Bedeutung der mit Spannung erwarteten Auktion: "In Si's Sammlung ist eine seltsame Akzeptanz und Güte gegenüber der Menschlichkeit zu bemerken, ein Verständnis dafür, dass die Dinge komplex sind und nicht offensichtlich. Für ihn hatte Schönheit diese Tiefe."

Entdecken Sie Kunst bei Barnebys!