Elvis Presleys Harley-Davidson wird versteigert

Die Harley-Davidson-Spezialanfertigung, die 1976 an den King of Rock 'n' Roll ausgeliefert wurde, wird am 31. August versteigert und könnte dann zum teuersten Motorrad der Auktionsgeschichte werden.

Elvis Presleys Harley-Davidson wird versteigert

Am 11. August 1976 kaufte Elvis eine Harley-Davidson FLH 1200 Electra Glide. Es sollte sein letztes Motorrad sein: Im Jahr darauf starb der King am 16. August auf seinem Anwesen Graceland in Memphis, Tennessee. Nachdem viel zu frühen Tod seines Besitzers, wurde das Motorrad an einen Harley-Davidson-Händler in der Nachbarschaft verkauft. Seit 1984 fristete es sein Dasein hinter Glas im Pioneer Auto Museum in Murrt, South Dakota. Elvis war kaum damit gefahren, gerade einmal 126 Meilen stehen auf dem Tacho.

Elvis Presleys 1976 Harley Davidson FLH 1200 Electra Glide | Foto: GWS Auctions
Elvis Presleys 1976 Harley Davidson FLH 1200 Electra Glide | Foto: GWS Auctions

Elvis war ein großer Motorrad-Fan und besaß im Laufe seines Lebens mehr als 15 Stück. Nun könnte seine letzte Maschine einen neuen Auktionsrekord für ein Motorrad aufstellen. An den Start geht es mit einem Schätzpreis von 1,75 - 2 Millionen USD, die Gebotsabgabe beginnt allerdings bereits bei 100.000 USD. Der aktuelle Rekord wurde im Januar 2018 bei Bonhams erzielt, als eine 1951 Vincent Black Lightning für 929.000 USD den Besitzer wechselte.

Elvis Presleys 1973 Lincoln Continental | Foto: GWS Auctions
Elvis Presleys 1973 Lincoln Continental | Foto: GWS Auctions

Elvis' letztes Motorrad wird am 31. August bei GWS Auctions in Hollywood versteigert, als Teil von deren Artifacts of Hollywood and Music-Auktion. Ebenfalls zum Aufruf kommen dann Elvis' 1973 Lincoln-Limousine, sein Pickup Truck von 1967 sowie weitere persönliche Objekte.

Entdecken Sie Motorräder in der Kategorie "Fahrzeuge" bei Barnebys!

Advert
Advert