Kunst aus Asien: Zoom auf eine der größten Auktionen in Europa

Am 28. und 29. Oktober präsentiert das belgische Auktionshaus Rob Michiels eine große Auktion mit asiatischer Kunst aus mehreren Privatsammlungen aus aller Welt. Mit 1300 Losen stellt sie eine der größten Auktionen mit Asiatika des Jahres in Europa dar.

Los 765: Figur des Luohan aus Speckstein, signiert Yu Xuan, China 17./18. Jh.
Los 765: Figur des Luohan aus Speckstein, signiert Yu Xuan, China 17./18. Jh.

Die von Rob Michiels organisierte Auktion findet am 28. und 29. Oktober kurz vor der Asian Arts Week in London statt. Der Katalog enthält sehr unterschiedliche Lose aus mehreren Privatsammlungen aus aller Welt: Porzellane, Gemälde, Skulpturen, Jade, Elfenbein und andere Kunstobjekte aus China und Japan.

Rob Michiels bestätigt mit 1.300 Losen seine Position als eines der größten Auktionshäuser für asiatischee Kunst. Die Lose sind von unbestreitbarer Qualität, wie dieses Paar Vasen in Flaschenform, bemalt in einem außergewöhnlichen Blau (Los 1094).

Los 1094: Paar Porzellanvasen in Flaschenform mit blau-weißem Dekor, Kangxi
Los 1094: Paar Porzellanvasen in Flaschenform mit blau-weißem Dekor, Kangxi

Aus dem sehr gut bestückten Katalog hat Barnebys einige Lose herausgepickt, die man auf keinen Fall verpassen sollte. Sie alle versprechen spannende Bietergefechte zwischen Amateuren und Sammlern aus aller Welt auszulösen.

Los 220 ist vom chinesischen Maler Qi Baishi (1864-1957) signiert, der für seine Szenen des ländlichen Lebens bekannt ist. Als Autodidakt verband Qi Baishi in seinen Werken Poesie, Kalligraphie, Malerei und Siegel und werde von der traditionellen Literaturmalerei inspiriert. Dennoch wirken seine Arbeiten oft wie von einer modernen Energie geprägt, die mit kühnem Pinselstrich aufgetragenen Tupfen sind äußerst lebhaft.

Links: Qi Baishi (1864-1957) Rechts: Los 220: Qi Baishi - Lange Melonen und ihre Reben, Tinte u. Farbe/Papier
Links: Qi Baishi (1864-1957) Rechts: Los 220: Qi Baishi - Lange Melonen und ihre Reben, Tinte u. Farbe/Papier

Liebhaber von Teeservices sollten den Losen 223 und 224 ihre besondere Aufmerksamkeit schenken. Hinter den Losnummern verbergen sich zwei Teekannen, die mit erotischen Szenen bemalt wurden. Beide stammen aus der Zeit des Kaisers Qianlong.

Links : Los 223: Famille rose-Teekanne aus chinesischem Porzellan mit erotischem Dekor, Qianlong Rechts: Los 224: Famille rose-Teekanne aus chinesischem Porzellan mit erotischem Dekor, Qianlong
Links : Los 223: Famille rose-Teekanne aus chinesischem Porzellan mit erotischem Dekor, Qianlong Rechts: Los 224: Famille rose-Teekanne aus chinesischem Porzellan mit erotischem Dekor, Qianlong

Ein weiteres Stück aus Porzellan, das man nicht verpassen sollte, ist ein Teller aus China, dessen Schauseite die "Drei Freunde des Winters" in blau-weißem Dekor zeigt (Los 500). Auch dieses Stück stammt aus der Qianlong-Zeit und ist mit einer entsprechenden Marke versehen. Der Teller stammt aus der Sammlung von Soame Jenyns, einem bedeutenden Autor zum Thema chinesisches Porzellan.

Los 500: Teller aus chinesischem Porzellan mit blau-weißem Dekor "Drei Freunde des Winters", Qianlong-Epoche und Marke
Los 500: Teller aus chinesischem Porzellan mit blau-weißem Dekor "Drei Freunde des Winters", Qianlong-Epoche und Marke

Aus einer belgischen Sammlung stammt eine Specksteinfigur des Luohan aus dem 17./18. Jahrhundert. Signiert wurde sie von Yu Xuan. Yang Yuxuan war einer der Bildhauer der Kaiserlichen Werkstatt unter Kaiser Qianlong.

Los 765: Figur des Luohan aus Speckstein, signiert Yu Xuan, China 17./18. Jh.
Los 765: Figur des Luohan aus Speckstein, signiert Yu Xuan, China 17./18. Jh.

Zum Schluss haben wir noch diesen schönen modern anmutenden Pinseltopf aus Huanguali-Holz. Er stammt jedoch aus dem 17./18. Jahrhundert und befindet sich in ausgezeichnetem Zustand.

829: Pinselbecher aus Huanguali-Holz, China 17./18. Jh.
829: Pinselbecher aus Huanguali-Holz, China 17./18. Jh.

Die öffentliche Ausstellung findet vom 21. bis 26. Oktober jeweils von 10 bis 18 Uhr sowie am 27. Oktober von 10 bis 14 Uhr statt. Die Auktion findet am 28. Oktober (10 Uhr: Lot 1-220 und 14 Uhr: Lot 221-652) sowie am 29. Oktober (10 Uhr: Lot 653-875 und 14 Uhr: Lot 876-1301) statt.

Den gesamten Katalog zur Auktion finden Sie hier bei Barnebys.