Der Klang der Sonambients bei Rago Auctions

Harry Bertoia kennt man vermutlich durch seine grobmaschigen Metallstühle, die er in den 1950er Jahren für Knoll designte. Seinem enormen Erfolg verdankte er es, dass er das Möbeldesign später ad acta legen konnte, um sich voll und ganz auf die Bildhauerei zu konzentrieren. Zu Bekanntheit brachten es seine Klangskulpturen, die "Sonambients", die Bertoias künstlerisches Talent mit seinem Interesse an Musik in sich vereinten.

Der Klang der Sonambients bei Rago Auctions
blog-3.php
blog-3.php

Am 22./23. September versteigert Rago Auctions Skulpturen von Harry und Val Bertoia, die aus einer einzigen Sammlung stammen. Es ist das erste Mal, dass diese Skulpturen auf einer Auktion angeboten werden, nachdem sie von der Familie Bertoia verkauft wurden.

Harry Bertoia kam 1915 in San Lorenzo im Friaul zur Welt. Schon früh war seinen Nachbarn sein künstlerisches Talent bekannt, da er die Leinenstickmuster für die Bräute des Ortes entwarf. Als Harry 15 Jahr alt war, schlug ihm sein Kunstlehrer einen Umzug nach Venedig oder in die Vereinigten Staaten vor, damit sich seine künstlerischen Talente weiterentwickeln könnte. Harry entschied sich für Amerika.

Drei von Harry Bertoias Sonambient-Skulpturen, Bally, PA, 1970er Jahre, alle ungemarkt, jeweils 50.000-75.000 USD
Drei von Harry Bertoias Sonambient-Skulpturen, Bally, PA, 1970er Jahre, alle ungemarkt, jeweils 50.000-75.000 USD

Dort studierte und arbeitete er sehr hart und entwickelte sich zu einem echten Multitalent: er kreierte Schmuck und fertigte Drucke an, lehrte, entwarf Möbel (zusammen mit Ray und Charles Eames und Florence Knoll) und wurde zu einem der weltweit führenden Klangbildhauer.

blog.php
blog.php

Nach dem großen Erfolg seiner Drahtstühle, die er speziell für Knoll entworfen hatte, zahlte ihn die Firma aus, wodurch es Harry möglich war, sich ausschließlich auf seine Skulpturen zu konzentrieren. Für diese erhielt er immer mehr Aufträge und schaffte es dennoch, 50 Exemplare für den öffentlichen Raum zu schaffen. Einige davon stehen noch heute.

In den Jahren 1968/69 produzierte Bertoia über 100 Stabskulpturen, die als "Sonambients" bekannt wurden, für eine spezielle Sammlung, die in einer zu einem Tonstudio umfunktionierten Scheune in Pennsylvania installiert wurden. Die Skulpturen wurden so gestaltet, dass sie Klänge erzeugen, wenn man sie mit den Händen streift. In den ungewöhnlichen Ambiente gab Bertoia Konzerte für seine Freunde. Tonaufnahmen dieser bemerkenswerte Melodien spielenden Skulpturen führten zu insgesamt 11 Alben. Der Klang der Skulpturen ergänzte ihre Dreidimensionalität um eine vierte Ebene.

[youtube id="zS-YQ0-Rmmk"]

Drei Sonambients von Harry Bertoia bilden gemeinsam mit sechs Sonambients von Val Bertoia, der das Werk seines Vaters fortführt, einen Teil der Auktion mit Moderner Kunst, die Rago Auctions in Kürze abhält.

Sonambient-Skulptur von Val Bertoia (B52), Monel, Messing, ungemarkt, Pennsylvania ca. 1980. Provenienz: Privatsammlung, Pennsylvania, erworben im Bertoia Studio, Echtheitszertifikat von Val Bertoia verfügbar, 10.000-15.000 USD
Sonambient-Skulptur von Val Bertoia (B52), Monel, Messing, ungemarkt, Pennsylvania ca. 1980. Provenienz: Privatsammlung, Pennsylvania, erworben im Bertoia Studio, Echtheitszertifikat von Val Bertoia verfügbar, 10.000-15.000 USD
Harry Bertoia, Ohne Titel (Bush), patinierte Bronze, ungemarkt, Bally, PA, 1970er Jahre. Provenienz: Privatsammlung, Pennsylvania, erworben im Bertoia Studio, Echtheitszertifikat von Val Bertoia verfügbar, 25.000-30.000 USD
Harry Bertoia, Ohne Titel (Bush), patinierte Bronze, ungemarkt, Bally, PA, 1970er Jahre. Provenienz: Privatsammlung, Pennsylvania, erworben im Bertoia Studio, Echtheitszertifikat von Val Bertoia verfügbar, 25.000-30.000 USD

Die Sonambients werden durch weitere Skulpturen der Bertoias ergänzt und bieten einen interessanten Einblick in die Kreativität von Vater und Sohn.

Harry Bertoia, Ohne Titel (Cube), Berylliumkupfer, ungemarkt, Bally, PA. Provenienz: Privatsammlung, Pennsylvania 8.000-12.000 USD
Harry Bertoia, Ohne Titel (Cube), Berylliumkupfer, ungemarkt, Bally, PA. Provenienz: Privatsammlung, Pennsylvania 8.000-12.000 USD

Insgesamt werden am 22. und 23. September mehr als 1000 Lose bei Rago Auctions versteigert.

Den gesamten Katalog können Sie gleich hier entdecken.