Militaria aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg bei Morphy Auctions

Die kommende Auktion von Morphy Auctions, die vom 5.-7. Februar in Denver, Pennsylvania stattfinden wird, umfasst eine breite Palette an Waffen des Amerikanischen Bürgerkriegs.

blog.php
blog.php
blog.php
blog.php

In seiner dreitägigen Field & Range-Auktion präsentiert Morphy Auctions rund 2000 antike und moderne Waffen sowie deren Zubehör. Im Fokus stehen die Lose mit Stücken der Bürgerkriegs-Ära, die antike Gewehre und einen Revolver des 119. New York-Regiments umfassen. Einige Highlights der Auktion sehen Sie im Folgenden.

Colt 1874 Gatling Gun
Colt 1874 Gatling Gun

Das Top-Los der Auktion ist eine Gatling Gun, die 1861 von Dr. Richard Gatling aus North Carolina entwickelt wurde. Die Gatling Gun gilt als Vorläufer des Maschinengewehrs, da sie zwar kontinuierlich ihre Munition abfeuern kann, dieser Vorgang jedoch noch von Hand gesteuert werden musste. Ihren ersten Einsatz hatte die Gatling Gun für die Armee der Nordstaaten im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861-65), weitere Einsätze folgten im Spanisch-Amerikanischen Krieg (1898), im Anglo-Ägyptischen Krieg (1882) sowie im Salpeterkrieg (bzw. Pazifischer Krieg) zwischen Chile und Peru/Bolivien, der von 1879 bis 1884 dauerte. Schätzpreis: 17.500-27.500 USD

Colt Modell 1860 Army Civil War 150th Anniversary Revolver
Colt Modell 1860 Army Civil War 150th Anniversary Revolver

2012 brachte das Gravurunternehmen Ansel and Adams in Gedenken an den Amerikanischen Bürgerkrieg eine Serie mit Revolvern auf den Markt. Die Serie bestand aus 35 Revolvern, die jeweils einen der Staaten repräsentierten, die am Kriegsgeschehen beteiligt waren. Jedes Exemplar basierte auf einer Armee-Pistole von 1860. Der vorliegende Revolver wurde nach jenem des New York-Regiments gestaltet, genauer gesagt jener Waffe, die General (und später Präsident) Ulysses Grant überreicht worden war. Schätzpreis: 3.500-4.500 USD

1867 Sharps Karabiner
1867 Sharps Karabiner

Der Sharps Karabiner war das am weitesten verbreitete Gewehr während des Bürgerkrieges. Sowohl die Armee der Union als auch jene der Konföderation verwendete es. Nach dem Krieg wurde das Gewehr zum Synonym des amerikanischen Wilden Westens. Das vorliegende Modell ist von 1867. Schätzpreis: 2.500-3.500 USD

Allen and Wheelock Revolver mit Gravur von Lieutenant Hamilton
Allen and Wheelock Revolver mit Gravur von Lieutenant Hamilton

Dieser Revolver von Allen and Wheelock trägt die Namensgravur von Lieutenant Hamilton, der während des Bürgerkriegs im 119. New York-Regiment diente. Dieses Infanterieregiment beteiligte sich von 1862-65 am Kriegsgeschehen und kämpfte in beinahe jeder der bedeutenden Schlachten des Krieges, u.a. in Gettysburg, Atlanta und bei General Shermans Marsch nach Savannah. Schätzpreis: 600-850 USD

Burnside Modell 1865 Karabiner
Burnside Modell 1865 Karabiner

Das 5. Modell des Burnside Karabiners wurde lediglich von 1863-65 produziert. Das Gewehr kam als Waffe der Nordstaaten im Laufe des Bürgerkriegs sehr häufig zum Einsatz. Entwickelt wurde es von Ambrose Burnside, der dafür eine Auszeichnung der West Point-Akademie erhielt. Ambrose' Fähigkeiten als Waffenhersteller spiegelten sich jedoch nicht in seiner Karriere als General der Unionsarmee wider: nachdem er und seine Truppen wiederholt Niederlagen einstecken mussten, u.a. bei der Schlacht von Fredericksburg, wurde er seines Postens enthoben. Schätzpreis: 2.000-3.000 USD

Entdecken Sie alle Lose der Auktion hier bei Barnebys.

Advert
Advert