Post War-Prachtstücke bei Van Ham

Druckgrafik von Uecker bis Hundertwasser, von Polke bis Beuys - in der aktuellen Onlineauktion "The Art of Printmaking" von Van Ham ist der Name absolut Programm!

Post War-Prachtstücke bei Van Ham

Seit nunmehr 60 Jahren versteigert das Kölner Auktionshaus Van Ham Kunst von damals und heute, europäisches Kunstgewerbe sowie Uhren und Schmuck und zählt zu den führenden Auktionshäusern Deutschlands. Gegründet wurde es 1959 von der Kunsthistorikerin Carola van Ham als "Kunsthaus am Museum", die damit zur ersten Auktionatoren der Bundesrepublik wurde.

Thomas Huber (*1955 Zürich), Die Bank, eine Wertvorstellung, Kassette mit sieben farbigen Serigrafien/Lichtdrucken auf Fabriano, nummeriert, signiert und datiert, 1992 | Foto: Van Ham
Thomas Huber (*1955 Zürich), Die Bank, eine Wertvorstellung, Kassette mit sieben farbigen Serigrafien/Lichtdrucken auf Fabriano, nummeriert, signiert und datiert, 1992 | Foto: Van Ham

Seit 1996 leitet Carola van Hams Sohn Markus Eisenbeis die Geschäfte, der das Renommee des Hauses weiter ausbauen konnte, indem er gleichzeitig auf Tradition und Fortschritt setzte.

Horst Janssen (1929 Hamburg 1995), Feuerwehr, Farbholzschnitt/Japan, monogrammiert und datiert, 1955/57 | Foto: Van Ham
Horst Janssen (1929 Hamburg 1995), Feuerwehr, Farbholzschnitt/Japan, monogrammiert und datiert, 1955/57 | Foto: Van Ham

Und so gehören heute auch Online Only-Auktionen zum festen Angebot des Auktionskalenders von Van Ham und sind natürlich auch im Jubiläumsjahr 2019 mit dabei.

Imi Knoebel (*1940 Dessau), Konvolut von 3 Serigrafien (Aus: ''Rot-Gelb-Blau''), Farbserigrafien/Velin, nummeriert, monogrammiert und datiert, 1993 | Foto: Van Ham
Imi Knoebel (*1940 Dessau), Konvolut von 3 Serigrafien (Aus: ''Rot-Gelb-Blau''), Farbserigrafien/Velin, nummeriert, monogrammiert und datiert, 1993 | Foto: Van Ham

Seit dem 22. März ist der Katalog zur Online Only-Auktion "The Art of Printmaking" auf der Website des Auktionshauses einsehbar, der 98 druckgrafische Werke moderner, zeitgenössischer und Post War-Künstler im Angebot hat.

Arnulf Rainer (*1929 Baden bei Wien), Ohne Titel, Farbradierung/Bütten, nummeriert und signiert | Foto: Van Ham
Arnulf Rainer (*1929 Baden bei Wien), Ohne Titel, Farbradierung/Bütten, nummeriert und signiert | Foto: Van Ham

Am stärksten vertreten sind hierbei deutsche und internationale Künstler der Nachkriegsepoche: Karl Fred Dahmen, Gotthard Graubner, Jean Dubuffet, Antoni Tàpies und Günter Fruhtrunk geben sich die Klinke in die Hand - um nur einige zu nennen.

Friedensreich Hundertwasser (1928 Wien - 2000 Queen Elizabeth 2), Yellow last will, Farbserigrafie/Silberfolie/Karton, signiert und datiert, 1971 | Foto: Van Ham
Friedensreich Hundertwasser (1928 Wien - 2000 Queen Elizabeth 2), Yellow last will, Farbserigrafie/Silberfolie/Karton, signiert und datiert, 1971 | Foto: Van Ham

Von Günther Uecker können nicht nur einige seiner berühmten Nagelbilder ersteigert werden, sondern auch zwei der auf 20 Stück limitierten Vorzugsaus des Buches Störfall von Christa Wolf, für die Uecker 2010 die Radierungen Aschebilder schuf.

Günther Uecker (*1930 Wendorf), Störfall - Aschebilder, 2 Vorzugsausgaben des Buchs von Christa Wolf mit Radierungen von Uecker, nummeriert, signiert und datiert, 2010 | Foto: Van Ham
Günther Uecker (*1930 Wendorf), Störfall - Aschebilder, 2 Vorzugsausgaben des Buchs von Christa Wolf mit Radierungen von Uecker, nummeriert, signiert und datiert, 2010 | Foto: Van Ham

Von Günter Förg kommt die aus fünf Heliogravuren bestehende Serie Architektur I zum Aufruf. Die 1993 entstandene und auf 60 Exemplare begrenzte Serie reiht sich nahtlos in das Schaffen Förgs ein, in dem die Architektur eine besondere Rolle einnimmt.

Günther Förg (1952 Füssen - 2013 Freiburg), Architektur I, 5 Heliogravuren/ZERKALL BÜTTEN, nummeriert, signiert und datiert, 1993 | Foto: Van Ham
Günther Förg (1952 Füssen - 2013 Freiburg), Architektur I, 5 Heliogravuren/ZERKALL BÜTTEN, nummeriert, signiert und datiert, 1993 | Foto: Van Ham

Von Sigmar Polke kommen die beiden "musikalischen" Farblithografien Dur und Moll zum Aufruf, die im Jahr 2000 in einer Auflage von jeweils 65 Stück erschienen. Die größte Sammlung Europas mit Editionen Polkes befindet sich im Besitz des Kölner Museum Ludwig.

Sigmar Polke (1941 Oels/Niederschlesien - 2010 Köln), Moll, Farblithografie/Karton, nummeriert, signiert und datiert, 2000 | Foto: Van Ham
Sigmar Polke (1941 Oels/Niederschlesien - 2010 Köln), Moll, Farblithografie/Karton, nummeriert, signiert und datiert, 2000 | Foto: Van Ham

100 Jahre wird der abstrakte Expressionist Pierre Soulages im Dezember dieses Jahres. 1946 hatte es ihn aus Südfrankreich nach Paris gezogen, wo er seinen unverwechselbaren Stil mit breiten schwarzen Streifen entwickelte, der auch in dem vorliegenden Werk von 1957 zu finden ist.

Pierre Soulages (*1919 Rodez), Lithografie Nr. 6, Farblithografie/BFK RIVES, nummeriert und signiert, 1957 | Foto: Van Ham
Pierre Soulages (*1919 Rodez), Lithografie Nr. 6, Farblithografie/BFK RIVES, nummeriert und signiert, 1957 | Foto: Van Ham

1980 schuf Joseph Beuys die 20-teilige Suite Schwurhand. Aus dieser können in der Onlineauktion von Van Ham die Arbeiten Skulptur aus Gold, Eiszeittiere und Hirsch sowie die fünf Farblithografien Wandernde Kiste ersteigert werden.

Joseph Beuys (1921 Krefeld - 1986 Düsseldorf), Wandernde Kiste, 5 Farblithografien/Papier, bezeichnet, nummeriert und signiert, 1980 | Foto: Van Ham
Joseph Beuys (1921 Krefeld - 1986 Düsseldorf), Wandernde Kiste, 5 Farblithografien/Papier, bezeichnet, nummeriert und signiert, 1980 | Foto: Van Ham

Der Lichtkünstler und ZERO-Mitgründer Heinz Mack ist mit drei Arbeiten in der Auktion vertreten, darunter Rote Chromatik, das 2009 vom Landschaftsverband Nordrhein-Westfalen in Köln in 70 Exemplare herausgegeben wurde.

Heinz Mack (*1931 Lollar), Rote Chromatik, Farblithografie/Velin, nummeriert, signiert und datiert, 2009 | Foto: Van Ham
Heinz Mack (*1931 Lollar), Rote Chromatik, Farblithografie/Velin, nummeriert, signiert und datiert, 2009 | Foto: Van Ham

Zum Schluss sehen Sie hier die 11 Radierungen Dresde - La-Haye - Paris 1930-1939 von Johnny Friedlaender, einem der Wegbereiter der modernen Farbradierung. Zwischen 1930 und 1939 befand sich Friedländer auf einer Art Odyssee, die ihn von Dresden über die Tschechoslowakei nach Paris führte.

Johnny Friedlaender )1912 Pless/Oberschlesien - 1992 Paris), Dresde - La-Haye - Paris 1930-1939, 11 Radierungen/ARCHES FRANCE, nummeriert, 1993/95 | Foto: Van Ham
Johnny Friedlaender )1912 Pless/Oberschlesien - 1992 Paris), Dresde - La-Haye - Paris 1930-1939, 11 Radierungen/ARCHES FRANCE, nummeriert, 1993/95 | Foto: Van Ham

Auf alle vorgestellten und die weiteren Lose des Katalogs "The Art of Printmaking" können Sie über die Website von Van Ham Gebote abgeben. Die Onlineauktion startet am 4. April um 18 Uhr.

Entdecken Sie jetzt die Lose des Katalogs hier bei Barnebys!

Advert
Advert