Wo ist Leonardos "Salvator Mundi"? (Eine Fortsetzung)

"Kein Kommentar" scheint nach wie vor die gängige Antwort auf Fragen nach dem aktuellen Aufenthaltsort von Leonardo da Vincis rekordbrechendem Gemälde zu sein.

Wo ist Leonardos "Salvator Mundi"? (Eine Fortsetzung)

Im November 2018 hatten wir uns schon einmal mit der Frage nach dem Verbleib von Leonardo da Vincis Salvator Mundi beschäftigt. Die nicht erfolgte Ausstellung des Gemäldes im Louvre Abu Dhabi sorgte für eine Flut an Spekulationen. Vor allem natürlich, weil es keinerlei Kommentar dazu gab, weder von der Abteilung für Kultur und Tourismus in Abu Dhabi noch von Seiten des Käufers, Kronprinz Mohammed bin Salman von Saudi-Arabien, der aktuell bezüglich der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi in der Kritik steht.

An der Situation hat sich seit vergangenem Herbst im Grunde nichts geändert. Weder diskret befragte Mitarbeiter des Louvre Abu Dhabi, noch das "Mutterschiff" in Paris haben eine Vermutung. Einen Lichtstrahl im Dunkeln schien es dann aber doch zu geben.

Blick in den Louvre Abu Dhabi
Blick in den Louvre Abu Dhabi

Eine mit den Verkaufsmodalitäten vertraute Person gab an, dass das Gemälde nach vollständigem Zahlungseingang nach Europa gebracht werden sollte. Dazu passt eine Aussage von Dianne Modestini, Restauratorin und Professorin am Institute of Fine Arts der New York University. Modestini erzählte laut der New York Times von einem Gerücht, das ihr zu Ohren gekommen sei. Demnach sei ein Restaurationsexperte von einer Versicherung in Zürich gefragt worden, ob er Salvator Mundi untersuchen könne. Die Untersuchung wurde dann allerdings abgesagt. Der Experte in Zürich, Daniel Fabian, wollte sich dazu nicht äußern.

Wieder eine Hoffnung dahin. Die Geschichte um den Verbleib von Salvator Mundi ist eine Geschichte voller "sollte" und Vermutungen. Die größten Hoffnungen, dass es bald Klarheit gibt, dürfte aktuell der Louvre in Paris haben. Dieser möchte sich Leonardos Rekordgemälde nämlich für seine im Herbst geplante Ausstellung zum 500. Todestag des Renaissancemalers gerne ausleihen.