Die Barolo-Kapelle: Sol LeWitts farbenfrohes Gotteshaus in Italien

Erfahren Sie hier alles über die Barolo-Kapelle, eine nicht geweihte Kirche im norditalienischen Piemont, die von Sol LeWitt und David Tremlett in ein Kunstwerk umgewandelt wurde.

Die Barolo-Kapelle | Foto: Ceretto Vini
Die Barolo-Kapelle | Foto: Ceretto Vini

Denkt man an das Piemont, fallen einem bestimmt als erstes köstliche Gaumenfreuden ein - vom Barolo-Wein über Trüffeln bis hin zu Haselnüssen. In der Region kann man auch auch ein ganz besonderes Stück zeitgenössischer Kunst entdecken, das inmitten von sanften Hügeln und Weinbergen gelegen ist - und das bereits seit 20 Jahren. So lange ist es 2019 nämlich her, dass Sol LeWitt und David Tremlett die Barolo-Kapelle in ein Fest der Farben verwandelt haben.

Die Barolo-Kapelle | Foto: Ceretto Vini
Die Barolo-Kapelle | Foto: Ceretto Vini

Die Barolo-Kapelle ist eine Kirche, die nie geweiht wurde. Gebaut wurde sie 1914 von den Bauern der sie umgebenden Weinberge als Unterstand bei schlechtem Wetter. Obwohl sie gemeinhin als Cappella delle SS. Madonne delle Grazie bezeichnet wurde, war sie jedoch nie ein offizieller Ort des Gotttesdienstes.

In den 1970er Jahren erwarb die Familie Ceretto über 6 Hektar des prestigeträchtigen Brunate-Weinbergs inklusive der Kapelle, die damals kaum mehr als eine Ruine war. 1997 bereitete der Installationskünstler David Tremlett eine Ausstellung im Schloss von Barolo vor und wohnte währenddessen auf dem Anwesen der Familie Ceretto. Es entstand eines Freundschaft und die Cerettos, die schon immer Freunde der zeitgenössichen Kunst gewesen waren, stimmten Tremletts Vorschlag, die alte Kapelle in ein Kunstwerk zu verwandeln, begeistert zu.

Die Ceretto Familie vor der Barolo-Kapelle | Foto: Marco Varoli
Die Ceretto Familie vor der Barolo-Kapelle | Foto: Marco Varoli

Die Renovierungsarbeiten begannen 1998 und im Jahr darauf gewann Tremlett Sol LeWitt den amerikansichen Vater der Konzeptkunst, als Partner für das Projekt. LeWitt schmückte die Außenwände mit großflächigen Mustern aus leuchtenden Farben. Mit Orange, Grün, Lila, Gelb und Rot schuf er Wellenmuster, mit denen er die Hügel der Umgebung aufgriff. Das Innere wurde hingegen von David Tremlett gestaltet, der dafür Erdtöne, Marmor und Murano-Glas verwendete.

Das von David Tremlett gestaltete Innere der Kapelle | Foto via Gucki.it
Das von David Tremlett gestaltete Innere der Kapelle | Foto via Gucki.it

Die Kapelle wurde so zu einem Werk zeitgenössischer Kunst inmitten dr Landschaft des Piemont. Anlässlich des 20. Geburtstages der Barolo-Kapelle, finden diesen Herbst während der Erntezeit viele Events und Feierlichkeiten statt. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Website von Ceretto Vini.

Mehr von Sol LeWitt können Sie hier entdecken!

Advert
Advert