Ein außergewöhnlicher Dachbodenfund bei Alino

Nachdem man die steile Treppe zum Dachboden erklommen hat, stößt man meistens auf Spinnen, Mäuse, seit Jahrzehnten eingelagerte Dinge und Weihnachtsgeschenke, die man vor langer langer Zeit dort versteckt hat. Mit etwas Glück kann man aber auch einen richtigen Schatz finden!

MÄRKLIN - Hexenhäuschen 8880 mit Kaleidoskop-Zauberspiegel
MÄRKLIN - Hexenhäuschen 8880 mit Kaleidoskop-Zauberspiegel

Eine solche Geschichte hat sich auf dem Dachboden eines Einlieferers für die Sommerauktion von Alino am 17. und 18. August abgespielt. Dieser stieß unter seinem Dachfirst auf ein über 100 Jahre altes Prachtstück aus dem Hause Märklin.

MÄRKLIN - Hexenhäuschen 8880 mit Kaleidoskop-Zauberspiegel
MÄRKLIN - Hexenhäuschen 8880 mit Kaleidoskop-Zauberspiegel

Bei dem unverhofften Fund handelt es sich um das "Märklin Hexenhäuschen 8880 mit Kaleidoskop-Zauberspiegel" von 1909. Das 23x18x25 cm große Häuschen besteht aus Blech und ist vollständig handbemalt. Im Märklin-Katalog von1909 wurde das Häuschen folgendermaßen beschrieben:

„Ein Blick durch den Schornstein bietet dem Besucher seltsame Vorgänge. Man öffne die Türe, um das Licht hereinfallen zu lassen, dreht mit dem seitlichen Knopf und es bewegen sich in endlosem Wechsel die mannigfaltigsten Figuren durcheinander und es werden unendlich neue Kombinationen geschaffen.“

Das in der Sommerauktion von Alino angebotene Exemplar ist im absoluten Originalzustand und weist nur geringe Alterspuren auf. Der Limitpreis für das seltene Stück wurde daher auf 12.000 Euro festgelegt.

Ein weiteres Highlight der Auktion ist ein französischer Hutladen mit üppiger und detailreicher Ausstattung und einer Puppenstubenpuppe mit Porzellankopf als Verkäuferin hinter der blaulackierten Verkaufstheke. Die Kleidung der Puppe mit den aufgebauschten Keulenärmeln und ihre Frisur deuten auf die 1890er Jahre als Entstehungszeitraum hin. Die ausgestellten Hutmodelle reichen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum frühen 20. Jahrhundert.

Französischer Hutladen "Au Paradis des Dames"
Französischer Hutladen "Au Paradis des Dames"

Eine 12-teilige Kapelle mit musizierenden Hunden dürfte auf das Interesse von Sammlern Wiener Bronzen stoßen. Die polychrom gefasste Musikkapelle besteht aus neun Mitgliedern - bei denen es sich vermutlich um Französische Bulldoggen handelt - mit ihren Instrumenten sowie zwei Sängern und dem Dirigenten mit Taktstock und Notenständer.

WIENER BRONZE - Hundekapelle, 12 Teile
WIENER BRONZE - Hundekapelle, 12 Teile

Wiener Bronzen erfreuten sich vom späten 19. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg großer Beliebtheit und wurden in der österreichischen Hauptstadt von zahlreichen Betrieben hergestellt. Ihr Figurenspektrum reichte von exotischen menschlichen Figuren über humorvolle Varianten, wie als Menschen gekleidete Tiere, bis hin zu Erotika.

In der Sommerauktion von Alino dürfen natürlich auch Puppen von Käthe Kruse, Eisenbahnen von Märklin und Stofftiere von Steiff nicht fehlen. Hinter neun der insgesamt 2377 Lose verbergen sich acht Ferrari- und ein Porsche-Modell des italienischen Herstellers von Eisenbahn- und Automobilmodellen im Maßstab 1:8 Pocher Rivarossi.

POCHER RIVAROSSI - Ferrari F 40, Metall, Kunststoff, M1:8
POCHER RIVAROSSI - Ferrari F 40, Metall, Kunststoff, M1:8

Die Sommerauktion von Alino beginnt am 17. August um 11:30 Uhr im Kultursaal Limburgerhof. Zum Aufruf kommen Eisenbahnen, Modellautos, Blechspielzeug, Spiele und Reklame. Der zweite Auktionstag beginnt bereits um 9:30 Uhr und hat Stofftiere, Puppen, Figuren, Militaria sowie Uhren und Schmuck im Angebot.

Entdecken Sie den Katalog zur Sommerauktion von Alino hier bei Barnebys.