Oscarreifes Innendesign am Lago di Como

Lange träumte der für den Oscar nominierte Regisseur Luca Guadagnino davon Innendesigner zu werden. Durch seinen Freund Federico Marchetti konnte er diesen Traum vor wenigen Jahren am Comer See verwirklichen.

Oscarreifes Innendesign am Lago di Como

Gelegen an den beliebten Ufern des Lago di Como war die Villa La Filanda aus dem 19. Jahrhundert ursprünglich eine Seidenfabrik. Durch eine umgehende Renovierung wurde daraus 2016 eine unglaubliche Designvilla.

Federico Marchetti, Eigentümer von Yoox und Net-a-Porter, erwarb das am Seeufer gelegene Anwesen 2013 und wandte sich für dessen Umgestaltung an seinen Freund Luca Guadagnino, vielen bekannt als der Regisseur des in vier Kategorien für den Oscar nominierten Films Call Me By Your Name aus dem Jahr 2017.

Federico Marchetti am Lago di Como | Foto via W Magazine
Federico Marchetti am Lago di Como | Foto via W Magazine

Guadagninos Leidenschaft für Innendesign und Architektur manifestiert sich auch in seinen Filmsets, die häufig in fantastischen Villen mit Art déco-Elementen und aristokratischem Flair angesiedelt sind, darunter die Villa Necchi Campiglio in Mailand für I Am Love (2009) und die Villa Albergoni in Cremona für Call Me By Your Name. Die Umgebung, die Farben, die Kameraeinstellungen - alle diese Details sind fundamental für die Filme des italienischen Regisseurs. Und so verwundert es in keiner Weise, dass diese grenzenlose Kreativität auch bei dem Projekt am Lago di Como zur Anwendung kam.

Luca Guadagnino in seinem Haus in Crema | Foto via The New York Times
Luca Guadagnino in seinem Haus in Crema | Foto via The New York Times

Tatsächlich hatte Guadagnino zuvor bereit sein eigenes Zuhause gestaltet: Einen fantastisches Palazzo aus dem 17. Jahrhundert in der historischen Altstadt von Crema in der Lombardei. Guadagninos ausgeprägter Sinn für Design veranlasste Federico Marchetti dazu, ihm die Neugestaltung des völlig heruntergekommenen La Filada anzuvertrauen.

Das Design der Wendeltreppe stammt von Luca Guadagnino, der Teppich von Cogolin
Das Design der Wendeltreppe stammt von Luca Guadagnino, der Teppich von Cogolin

"Wir erzählen Geschichten und diese Geschichten müssen sich in einem Raum abspielen. Denn wir sind nicht das Ergebnis von, sagen wir mal, einem Dialog. Der Charakter muss das Ergebnis des Verhaltens und der Interaktion mit dem Raum sein. Für mich bedeutet der Raum also alles." - Luca Guadagnino

Grün lackierte Einbauschränke in der Waschküche
Grün lackierte Einbauschränke in der Waschküche

Luca Guadagnino stattete die Villa mit einer Verschmelzung von Stilen, Texturen und Jahrhunderten aus: Von den Ursprüngen des Gebäudes als Fabrik künden Eichenholz und Stoffe der dänischen Firma Kvadrat. Hinzu kommen moderne Elemente aus der Mitte des 20. Jahrhunderts sowie zeitgenössische, auf Hochglanz polierte Oberflächen.

Im Hauptschlafzimmer trifft ein Marmorkamin auf Stühle von Pierre Jeanneret (Knoll, 1952), Stoffe von Kvadrat, einen Teppich von Cogolin und Lampen von der Galerie Morentz | Foto: Henry Bourne
Im Hauptschlafzimmer trifft ein Marmorkamin auf Stühle von Pierre Jeanneret (Knoll, 1952), Stoffe von Kvadrat, einen Teppich von Cogolin und Lampen von der Galerie Morentz | Foto: Henry Bourne

Das Resultat ist außergewöhnlich - eine clevere Mischung aus Farben, Materialien und Dekorationselementen, die perfekt zur exzentrischen Persönlichkeit von Marchetti passen und durch Guadagninos ästhetisches Empfinden zu einem einmaligen Gesamtkunstwerk wurden.

Ein nautisch gestaltetes Badezimmer führt zum Indoor-Swimmingpool | Foto: Henry Bourne
Ein nautisch gestaltetes Badezimmer führt zum Indoor-Swimmingpool | Foto: Henry Bourne

Zu den vielen außergewöhnlichen Stücken, die La Filanda bevölkern gehören eine Anrichte mit pistaziengrüner Lackoberfläche von Studio Luca Guadagnino, eine von Gio Ponte designte Hängelampe aus den 1930er Jahren, ein Couchtisch von George Nakashima sowie ein Marmortisch von Hermès.

In der Küche herrschen Gelbtöne vor | Foto: Henry Bourne
In der Küche herrschen Gelbtöne vor | Foto: Henry Bourne

Nachdem die Arbeiten an Marchettis Villa beendet waren, wurde Luca Guadagnino vom Gründer der Pflegeproduktfirma Aēsop kontaktiert, der sich eine Zusammenarbeit für die Gestaltung der neuen Filiale in Rom wünschte. Als Inspirationsquelle diente dem Regisseur/Designer hier die nur wenige Meter vom Ladengeschäft entfernte Basilika San Lorenzo. Guadagnino wählte für die Innenausstattung Marmot, drei Sorten Travertin für den Bodenbelag mit Diamantmuster, cremefarbenen Lack für Schränke und Regale sowie ein ebenfalls marmornes Waschbecken im Eingangsbereich, dessen Form an das Taufbecken der Basilika erinnert.

Blick in den Aēsop Store in Rom | Foto via Living Corriere
Blick in den Aēsop Store in Rom | Foto via Living Corriere

Im Großen und Ganzen war die Ausstattung inspiriert von der Ewigen Stadt und bewies damit Guadagninos Fähigkeit, Innendekorationen zu erschaffen, die ihre Umgebung reflektieren.

Der Aēsop Store in Rom | Foto via Interni Magazine
Der Aēsop Store in Rom | Foto via Interni Magazine

Im vergangenen Jahr führte Luca Guadagnino beim Remake von Suspiria Regie und arbeitete zudem mit seinem neuen Designstudio an verschiedenen Projekten. Man darf sich also noch auf viele ästhetische Genüsse freuen - sowohl auf als auch neben der Leinwand.

Entdecken Sie Design bei Barnebys!