Urban Jürgensen - Ein dänischer Uhrmacher und sein wilder Bruder

Wie unterschiedlich Brüder sein können, zeigt die Geschichte der dänischen Uhrmachersöhne Urban und Jørgen Jürgensen. Der eine machte als selbsternannter Alleinherrscher von sich reden, der andere durch die Herstellung ausgezeichneter Zeitanzeiger.

URBAN JÜRGENSEN Links: Tourbillon Repeater, Platin Rechts: Automatische Herrenuhr mit ewigem Kalender, Gelbgold
URBAN JÜRGENSEN Links: Tourbillon Repeater, Platin Rechts: Automatische Herrenuhr mit ewigem Kalender, Gelbgold

Die Brüder Urban und Jørgen kamen 1776 und 1780 als Söhne des dänischen Uhrmachers Jürgen Jürgensen in Kopenhagen zur Welt. Drei Jahre vor der Geburt des ersten Sohnes hatte Jürgensen gemeinsam mit einem Kompagnon eine Uhrenmanufaktur in der dänischen Hauptstadt gegründet. 1784 wurde er von König Frederik VI. zum Hofuhrmacher ernannt.

Als Urban 15 Jahre alt war, ging er bei seinem Vater in die Lehre. Fünf Jahre später setzte er seine Ausbildung im Ausland fort. Sein erstes Ziel war für eineinhalb Jahre die Schweiz. Danach ging es weiter nach Paris, wo er unter anderem für das Haus Breguet arbeitete. Schließlich erfolgte in London eine Spezialisierung auf Marinechronometer, bevor Urban 1801 nach Kopenhagen zurückkehrte.

Links: Jørgen Jürgensen (Jørgensen) Abb. via Wikipedia Rechts: Urban Jürgensen Abb. urbanjurgensen.comLinks: Jørgen Jürgensen (Jørgensen) Abb. via Wikipedia Rechts: Urban Jürgensen Abb. urbanjurgensen.com

Auch die Weichen für die Zukunft von Urbans jüngerem Bruder wurden gestellt, als dieser 15 Jahre alt war. Den meist zu Streichen aufgelegten Jørgen zog es ebenfalls nach London, allerdings nicht, um in die Fußstapfen des Vaters zu treten, sondern um zur See zu fahren. Nach seiner Ausbildung zur See, durch die er die sieben Weltmeere kennengelernt hatte, trat er in dänische Dienste. Durch kriegerische Verwicklungen zwischen Dänemark und dem Vereinigten Königreich 1807, kam er zurück nach London. Auf britischen Schiffen segelte er nach Island, das damals zur dänischen Krone gehörte. 1809 proklamierte er die Unabhängigkeit Islands und sich selbst zu dessen Alleinherrscher. Jørgens Herrschaft dauerte aber nur zwei Monate. Danach wurde er von Engländern festgesetzt. Nachdem er in London ein ausschweifendes Leben geführt hatte, wurde er nach Tasmanien deportiert, wo er 1841 starb.

Das Leben seines Bruders Urban verlief derweil in ruhigeren Bahnen. Auch er wurde schließlich wie der Vater Hofuhrmacher, mit der besonderen Spezialisierung eines königlichen Seeuhrmachers, da Urban Jürgensen ausgezeichnete Chronometer für die Navigation und Astronomie herstellen konnte.

URBAN JÜRGENSEN Links: Tourbillon Repeater, Platin Rechts: Automatische Herrenuhr mit ewigem Kalender, GelbgoldURBAN JÜRGENSEN Links: Tourbillon Repeater, Platin Rechts: Automatische Herrenuhr mit ewigem Kalender, Gelbgold

Urbans Nachfolger bauten das Geschäft ihres Ahnen weiter aus. Der Sitz des Unternehmens wurde 1834 in die Schweiz verlegt, wo seitdem präzise und hochqualitative Zeitanzeiger hergestellt werden.

Links: OMEGA - Speedmaster "Ed White", Edelstahl Mitte: BREGUET - Reine de Naples Damenuhr, Weißgold Rechts: ROLEX - Oyster Perpetual Milgauss, EdelstahlLinks: OMEGA - Speedmaster "Ed White", Edelstahl Mitte: BREGUET - Reine de Naples Damenuhr, Weißgold Rechts: ROLEX - Oyster Perpetual Milgauss, Edelstahl

In der Armbanduhren-Auktion von Fellows kommen am 28. November zwei Herrenarmbanduhren aus dem Hause Urban Jürgensen zum Aufruf, darunter eine Tourbillion mit Repetitionsschlagwerk im Platingehäuse. Weitere Highlights der Auktion stammen von Rolex, Omega und Breguet.

Sehen Sie das aktuelle Angebot von Fellows gleich hier.